Schneckenbande


im Schneckentempo mit Dachzelt durch die Welt
 

Sardinien mit Dachzelt 12. Oktober 2018 - 03. November 2018


YouTube Reisebericht Video

 



 

Hoffentlich bald findest du hier außerdem einen Reisebericht und Bildergalerie zu unserer fünften Reise nach Sardinien.


Freitag, 12.10.2018 Abfahrt nach Feldkirchen-Westerham

Nachdem wir den Rest gepackt haben, ging es wieder einmal zu unserer Stammtrattoria. Im Anschluss erreichten wir nachts noch den Erlebnis-Bauernhof-Oberlaus im oberbayerischen Landkreis Rosenheim. Den Gastgeber haben wir im Landvergnügen gefunden, welcher aber scheinbar schon schlief. Wir haben aber vorher schon mit den Leuten telefoniert, deshalb haben wir unser Auto geparkt und geschlafen. Den Reiseführer gibt es zu kaufen. Camper können dann damit kostenlos auf Höfen übernachten.

 

Samstag, 13.10.2018 Von Feldkirchen-Westerham nach Livorno

Wie auch die anderen Male, fuhren wir mit Moby über Nacht von Livorno nach Olbia. Diesmal hatten wir eine Außen-Doppelkabine für 314,97 € hin und zurück.

 

Sonntag, 14.10.2018 Ankunft in Olbia, Arzachena, Palau und Bulzi

Nach einer ruhigen Überfahrt sind wir um ca. 07:00 Uhr in Olbia angekommen. Im Anschluss steuerten wir sofort die Kleinstadt Arzachena an. Hielten uns bei der Kirche Chiesa di Santa Lucia auf und landeten in einem Café auf der gemütlichen Piazza Risorgimento. Später machten wir uns auf dem Weg nach Palau und die Sonne verabschiedete sich. Es fing heftig zum Gewittern an. Die Zeit nutzten wir zum Pizzaessen im L’Approdo. Danach erreichten wir den Faro di Punta Palau. Den schneeweißen Leuchtturm mit grüner Spitze wollten wir schon immer einmal von Nahem sehen. Mir gefällt er irgendwie. Ich überlege sogar ihn in ein Tattoo zu integrieren. Das Maddalena Archipel ist gleich gegenüber. Wir telefonierten mit den deutschen Besitzern der Wohnmobilvermietung Sardinien Urlaub-GmbH und machten aus, dass wir sie heute noch besuchen kommen. Über das Sardinien Forum lernten wir sie kennen. Wir fanden dann noch einen Supermarkt, der Sonntag offen hatte und tuckerten zu Mandy und Martin. Da wir nach Sardinien auswandern wollen, hörten wir bei einem schönen Abend ihre spannenden und auch lustigen Geschichten an. Falls ihr ein Wohnmobil mieten möchtet, können wir die beiden nur empfehlen. Es sind echt zwei total tolle und nette Menschen. Wir durften sogar mit zu Abend essen. Später schliefen wir in einem ihrer Gewächshäuser.

 

Montag, 15.10.2018 Sedini und Castelsardo

Von Bulzi starteten wir ins 4 km entfernte Dorf Sedini. Ein alter Mann wies uns freundlich den Weg und machte mir noch ein Kompliment bezüglich meines Aussehens. 😊 Ein besonderes Feenhaus ist Sa Rocca im Dorf Sedini. Die Feenhäuser oder Domus de Janas sind in den Felsen gehauene Ruhestätten für die Seelen. Die Grabkammern des Sa Rocca Feenhauses liegen in einem riesigen freistehenden Felsen mitten im hübschen Ort. Auch viele normale Häuser hier sind in den Felsen gegraben oder daran gebaut. Kaum sind wir in der Bar gestanden, wurden wir wie gewohnt von den Sarden herzlich aufgenommen. Jeder wollte mit uns reden, fotografiert werden oder Getränke ausgeben. Dort lernten wir auch Lina und ihren Mann kennen. Letztendlich verließen wir nachmittags angetüdelt die nette Bar. Nach einem Spaziergang durch den Ort machten wir uns auf den Weg in Richtung Castelsardo. Das malerische Dorf besuchten wir im Frühjahr 2018 schon einmal. Die kunterbunten Häuser, welche sich an den steilen Felsen schmiegen sind aber auch ein schöner Anblick. Oben auf der Piazza Bastione war es auch nicht schlecht. Diesmal erlebten wir hier auch den Sonnenuntergang. Im Ristorante Rocca’Ja hatten wir eine riesige Auswahl an Pizzen. Nachts ging es wieder nach Bulzi zu Mandy und Martin. 


Fortsetzung folgt.

 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram